(f)roh & frei leben. silkes roh-vegane welt.

Ein perfekter Tag

DANKE – für einen Tag voller Wunder!

Alles, wirklich alles, was passiert, ist perfekt, genau richtig & passiert exakt zum richtigen Zeitpunkt!!! Nicht immer ist das so leicht und im Moment des Geschehens zu sehen, doch mitunter geschieht uns etwas, das uns hilft, genau dies zu erkennen. Uns daran zu erinnern. Wie mir am vergangenen Samstag. Wieder einmal, wie schon so oft, im Zusammenhang mit meinem Auto. (Wenn auch Autos einen Lebenszweck haben, dann ist der von meinem offenbar, mir zu helfen, Dankbarkeit zu praktizieren. 😉 … Und ich bin wirklich unendlich dankbar für mein wundervolles, kleines, mittlerweile 23 Jahre altes Golf-Reisemobil. )

Warum ich gerade wieder besonders voller Dankbarkeit bin:

DANKE an Reiny, die mich gebeten hatte, sie ins ca. 40km entfernte Pereiro Grande zu fahren. Und die auf dem Weg noch etwas einkaufen wollte. DANKE an den Supermarkt in Cercal, der nicht alles vorrätig hatte, was sie brauchte. DANKE an D., deren Café und die Hoffnung, dort das fehlende Gemüse zu bekommen, uns nach Amoreiras Gare gebracht hat. Einen kleinen Ort, in dem es einen wundervollen, hilfsbereiten, fähigen & deutsch sprechenden Automechaniker gibt, der uns vor zwei Jahren schon einmal aus einer Notlage gerettet hatte. (DANKE). Einige Kilometer vor Erreichen dieses Ortes fing mein Auto, das übrigens weiblich ist und auf den Namen Maxi hört :D) und das schon seit ein oder zwei Tagen komische Geräusche gemacht hatte (die ich dem Auspuff zugeordnet & für nicht so dramatisch gehalten hatte), an, sich komisch zu benehmen. Zog nicht, nahm kein Gas an, fuhr noch seeehr langsam bergauf, 20, 30 km/h. Bergab ging besser – DANK der Erdanziehungskraft & welcher physischen Gesetze auch immer ;). Wir erreichten Amoreiras Gare – DANKE dafür – und hielten erstmal an. Mein Blick unter die Motorhaube zeigte mir … dass der Motor noch da war ;). Wasser & Öl waren ausreichend vorhanden, das Wasser allerdings war am Kochen. Als wir eben versuchten, besagten Automechaniker, Casimir, anzurufen – was DANK Reiny, die ihr Mobile dabei hatte, möglich war; denn ich hatte meines zuhause vergessen – parkte ein Auto direkt vor uns – und heraus stieg – Casimir. Zufälle gibt es ja nicht, also muss er wohl wirklich ein Auto-Engel sein :).

Natürlich hatte er eigentlich andere Pläne – seine Freundin sass mit im Auto -, doch er war sofort bereit zu helfen. DANKE dafür, auch an seine Freundin (die offenbar derartigen „Kummer“ gewohnt ist.) Er diagnostizierte das Problem nach einer kurzen Probefahrt: offenbar war der Katalysator zerbrochen. (Der Zustand der Straßen hier in Portugal ist auf weiten Strecken recht, nun ja, herausfordernd.) Und ein Stück davon verstopfte den Auspuff. Wo kein Abgas raus kann, kann nach einer Weile auch kein Gas mehr rein – weswegen Maxi (mein Auto, du erinnerst dich? 😉 ) kaum noch fuhr & der Motor sehr heiss geworden war. Tja. In dem Zustand war an eine Weiter- bzw. Rückfahrt nicht zu denken. DANKE DANKE DANKE an Casimir, der seine eigentlichen Pläne umgeschmissen hat & Maxi sofort mit in die Werkstatt genommen hat, um sie zu reparieren. Wir blieben derweil im Café, wo ich D., die Wirtin, kennenlernen durfte (DANKE dafür, das war wirklich eine interessante Begegnung!) und von ihr eine Art Horoskop für April bekommen habe, das unheimlich gut zu so Manchem passt, was mich gerade beschäftigt. Wow. DANKE! Nach nur ca. einer oder 1,5 Stunden war das Auto wieder in Ordnung – jetzt ohne Katalysator, aber fahrfähig – und wir konnten weiter fahren. Als Bezahlung für diese unglaubliche Hilfe wollte Casimir ganze 20 Euro haben … ich habe ihm 30 gegeben, um meine Dankbarkeit wenigstens annähernd auszudrücken. Wundersamerweise hatte ich mehr als genug Geld dabei – DANKE an dieser Stelle auch für den gestrigen Geldeingang als Bezahlung einiger Übersetzungen, auf den ich schon lange gewartet hatte.

Was für ein Nachmittag! Alles sooo perfekt! *Hach* 🙂

DANKE dir für’s Lesen 😉 … und vielleicht magst du hier kommentieren, was DICH in letzter Zeit so dankbar gemacht hat?


Gern kannst du dich auch für meinen kostenlosen Newsletter eintragen, den du dann ca. einmal pro Woche erhältst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte. Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite "Roh macht froh!" und abonniere meinen YouTube-Kanal für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 😀


Getagged mit: ,
9 Kommentare zu “Ein perfekter Tag
  1. Susanne sagt:

    Schön Silke, ich weiß nicht, ob ich das alles für so perfekt empfunden hätte; am Ende schon, aber währenddessen..? Gut, das zu lesen allemal!
    Ich bin dankbar für einen wundervollen Volkshochschulvormittag (L*esebrille, J*a oder N*ein)am Samstag! Eine recht weise (was mir anfangs nicht annährend so schien, im Gegenteil, doch dann…unglaublich!) Kursleiterin (nicht nur in Sachen Sehen) und 5 nette Frauen. Es war Raum und Zeit für weit mehr Ein- und Ausblicke um das Thema und eben ums Leben selbst. Zu schön. Ich bin strahlend und beseelt aus diesem Kursus gegangen; mehr davon!!

  2. Clemens sagt:

    Liebe Silke,

    DANKE dafür das es Dich gibt und DANKE für Deinen Blog! <3

    "Das Ego sagt: “Wenn alles passt, finde ich Frieden.“
    Der Geist sagt: „Finde Frieden, dann passt alles.“"

    Dankbare Grüße

    Clemens

  3. Susanne sagt:

    Danke Clemens für die weisen Worte, sehr gut!

    Wie seht ihr das bei dem derzeitigen Kriegen und Terror und den Verfehlungen von Politik und Politikern diesbezüglich? Auch darauf muss sich zwangsläufig all das auch beziehen, oder? Es ist alles für etwas gut..und genau richtig? Ich weiß von weisen Menschen, die das in etwa so sehen. Ich erinnere mich in diesen Tagen daran und es beschäftigt mich, auch dieser Blogbeitrag berührt das Thema (für mich).

    Liebste Grüße

    Susanne

  4. silke sagt:

    liebe susanne,

    wie ich das momentan sehe:
    um auf unserem (spirituellen) weg, in unserem leben, weiter zu kommen, müssen wir uns auch mit unseren … ich sag mal: herausfordernden 😉 … seiten befassen. aus unserer komfortzone raus, unsere in diesem & früheren leben erlernten grenzen & glaubenssätze überwinden. jede*r einzelne kommt an solche punkte, sobald sie*er dafür bereit ist. das ist nicht immer einfach & oftmals schmerzhaft. und je mehr wir uns dagegen wehren & an alten mustern festhalten wollen, statt uns auf die veränderung einzulassen, desto schwieriger & schmerzhafter wird es.

    wir sind alle eines, die gesamte menschheit. und was für jede*n einzelne*n gilt, gilt auch für uns alle gemeinsam …

    .. je mehr liebe, mitgefühl, du in dir selbst, für ALLES in dir und um dich, finden & leben du kannst, umso mehr hilfst du auch allen anderen.

    hab vertrauen 🙂 <3

    liebe & licht,
    silke

  5. Clemens sagt:

    Gut das ich alter Wu wei – Fan Silke den Vortritt ließ;
    denn ich hätte es nicht so schön ausdrücken können. <3

    http://www.zeit-zum-träumen.de/geschichten/Die%20Welt%20in%20Ordnung%20bringen.htm

    Wenn man sich mal intensiver mit einem Selbstkultivierungsweg beschäftigt –
    oder einfach sein eigenes Leben *lebt* 😉 – bleibt einem eh kein Platz mehr
    um sich (zu sehr) über den Zustand der Welt zu sorgen. Man hat dann genug mit
    sich selbst zu tun.

    Noch ein Link: https://www.youtube.com/watch?v=BZrwij_UQic

Schreibe einen Kommentar zu Clemens Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Für (f)rohe & kostenlose Newsletter direkt in deine Mailbox kannst du dich hier anmelden.

Jetzt anmelden

Warenkorb

Wenn dir mein Blog gefällt & du mir etwas dafür zurückgeben möchtest, danke ich dir für deine Spende via PayPal:

Archiv

Follow on Bloglovin