(f)roh & frei leben. silkes roh-vegane welt.

Satt oder voll?

Kennst du das? Der Bauch ist voll, eigentlich bist du, wie es so schön heisst, pappsatt … aber dennoch nicht wirklich satt = zufrieden. Irgendetwas fehlt noch. Bei Kochköstlern ist es vielleicht nicht zuletzt deswegen üblich, nach dem eigentlichen Essen noch ein süßes Dessert zu essen. Bei meinen momentanen Kalorienzählereien & dem Herumexperimentieren damit ist es mir ebenfalls aufgefallen: die angeblich nötigen Kalorienmengen schaffe ich so gut wie nie, & wenn doch mal annäherungsweise (mit vielen Datteln & Bananen), dann bin ich derart vollgestopft, dass ich mich nicht mehr wohlfühle. Jedoch nicht unbedingt auch zufrieden-satt. Meistens jedoch bin ich am Ende des Tages komplett satt, zufrieden, gut genährt. Trotz „zuwenig“ Kalorien. Wie kommt das?

Satt = vollständig genährt, dieses Signal sendet unser Gehirn dann, wenn der Körper mit allen Nährstoffen, die er braucht, versorgt ist. Insbesondere mit allen Mineralien. Eine vollständige Ernährung allein durch die Mindestaufnahme einer bestimmten Kalorienmenge sicherstellen zu wollen, reicht dafür nicht aus. Sicher erhöht die Menge an aufgenommenen Kalorien bei einer roh-veganen Ernährungsweise die Wahrscheinlichkeit, damit auch ausreichend Vitalstoffe zu sich zu nehmen. Auf keinen Fall solltest du (stattdessen oder gar zusätzlich) nun anfangen, das was du isst, zu analysieren & deinen Speiseplan etwa nach dem Gehalt an Calcium & Co zusammenzustellen. Sinnvoller ist es in meinen Augen, auf die Versorgung mit qualitativ hochwertiger Nahrung zu achten. Biologisch oder unbehandelt angebaute Früchte. So frisch wie möglich. Am besten regional. Soweit verfügbar Wildfrüchte. Viel Grünzeug, besonders empfehlenswert sind auch hier die Wildkräuter. Möglichst viel mono essen, denn dann kann der Körper die Nährstoffe am besten verwerten. Nicht vergessen: viel frische Luft & Sonne, denn auch das braucht unser Körper!

Ich bin heute so wunderbar satt geworden: 3 große Orangen. ca. 100g Erdbeeren. 4 Deglet-Datteln. 1,5 Kochbananen. 8 Deglet-Datteln. Jede Menge Malve. Abends noch 6 kleine Tomaten & noch ein bisschen Malve – eigentlich nur aus Gesellschaft, denn Hunger hatte ich da schon nicht mehr. Kalorienmäßig bedeutet das gerade mal 1107 kcal (89,2% / 6,5% / 4,3%), was selbst im Vergleich zu meinen üblichen Ergebnissen recht wenig ist. Jedoch sind laut Messtabellen sämtliche Vitamine (außer B12 & D, für die ja auf anderem Wege gesorgt ist) & Mineralien darin enthalten (manche den Zahlen nach nicht tagesbedarfsdeckend, andere wiederum den angenommenen Tagessatz zu bis zu 2900% erfüllend) – vor allem aber vermittelt mein Körper, mein Wohlbefinden, mein Energielevel mir ganz deutlich: ja, ich habe alles bekommen, was ich brauche!


Gern kannst du dich auch für meinen kostenlosen Newsletter eintragen, den du dann ca. einmal pro Woche erhältst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte. Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite "Love & Peace Food - Roh macht froh!" und abonniere meinen YouTube-Kanal für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 😀


Getagged mit: , ,
4 Kommentare zu “Satt oder voll?
  1. Respekt davor, dass es bei dir so gut funktioniert. Macht mir sehr viel Mut die rohvegane Ernährung nochmals anzugehen. Habe mich schon vor etwa einem halben Jahr auf diesen Pfad begeben und fand es toll! Jedoch knickte ich bei einer Backkartoffel mit eingelegter Gurke nach etwa 2 Wochen ein. 🙁
    Ich sollte es nochmal versuchen, diesmal mit besseren Repezten und mehr Geduld. LG.

    • silke sagt:

      … und mehr Nachsicht mit dir selbst vielleicht? Eine Backkartoffel nach zwei Wochen (oder wann auch immer) muss ja nicht das Ende des Wegs bedeuten. Machste halt am nächsten Tag roh weiter & alles wird gut 🙂

  2. Stefanie sagt:

    Hey,
    ich finde das echt erstaunlich mit wie wenig Kalorien du auskommst! Ich habe selbst mit nur Rohkost absolut kein Problem, auf 2500 Kalorien zu kommen am Tag… irgendwas stimmt wohl mit meinem Sattgefühl nicht wirklich :/
    Liebe Grüße,
    Steffi

    • silke sagt:

      hey steffi,
      solange du noch kochkost isst bzw erst kurze zeit rohkost, brauchst du einfach noch größere mengen an nahrung. unter anderem auch deswegen, weil dein körper noch an das andere sättigungsgefühl durch kochkost gewöhnt ist. als ich vor etwa 6 jahren angefangen habe, roh zu essen, habe ich in den ersten wochen unmengen gegessen. ich habe damals keine kalorien gezählt, aber ich war wirklich den ganzen tag am essen, habe zu einer mahlzeit mehrere große avocados essen können (nicht etwa mono, sondern mit anderen nahrhaften dingen zusammen), habe große mengen an nüssen & trockenfrüchten gefuttert … & trotzdem gewicht dabei verloren.
      im laufe der zeit lernt der körper, die nahrung besser zu verwerten & du bist dann einfach viel schneller satt. du brauchst nicht mehr so viel, und kannst auch nicht mehr so viel essen wie in der übergangszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Für (f)rohe & kostenlose Newsletter direkt in deine Mailbox kannst du dich hier anmelden.

Jetzt anmelden

Warenkorb

Wenn dir mein Blog gefällt & du mir etwas dafür zurückgeben möchtest, danke ich dir für deine Spende via PayPal:

Archiv

Follow on Bloglovin